Quadrat Ästhetik

Dokumentation des Kurses Konzeptuelles Gestalten, bei Prof. Philipp Pape, 2009. Auf spielerische Art sollte ein System entwickelt werden, das programmatisch unterschiedlichste Zeichen ergibt. Dafür wurde eine aus Einzelteilen aufgebaute Matrix konzipiert, die durch an- und ausschalten der verschiedenen Module innerhalb dieser Matrix neue Zeichen generiert. Entstanden ist so die Publikation »Quadrat Ästhetik«.

Die Dokumentation zeigt drei Zeichensysteme:

— »Vier Quadrate« mit 7 Modulen ergeben
120 verschiedene Zeichen

— »Quadrat Hoch Zwei« mit 10 Modulen ergeben 1013 verschiedene Zeichen

– »Flächen im Quadrat« mit 10 Modulen ergeben 148 verschiedene Zeichen


back