»Fest verankert – Erinnerungsort Gutenberg-Denkmal« Erscheinungsbild und Ausstellungsgestaltung

Das Gutenberg-Museum Mainz widmete dem berühmtesten Mainzer anlässlich des Jubiläums 625 Jahre Gutenberg-Denkmal eine Sonderausstellung vom 13. Juni bis 11. September 2012.

Das Erscheinungsbild spielt typografisch mit dem Ausstellungstitel — innerhalb des Bildmotivs stehen alle Lettern »fest verankert«, außerhalb des Motivs verlieren die Buchstaben ihren Halt und verzerren. Dieses Spiel zwischen fest und labil wird unterstützt durch den kräftigen rot-lila Farbkontrast im Hintergrund. Der Folder erzählt in vier Kapiteln kurz und knapp die Geschichte des Denkmals, die es dann ausführlich in der Ausstellung zu entdecken gilt. Auf der Rückseite findet sich das Ausstellungsplakat. Weitere Medien: Einladung, Info-Flyer und Fassade.

Die Konzeption der Ausstellung ist chronologisch in vier Kapitel gegliedert und ist stilistisch an einen Festsaal angelehnt. Der Besucher wird mit Hilfe einer Farbkodierung durch die Ausstellung geführt. Auf Fahnen werden die Kapitel eingeleitet und auf Bannern erhält der Besucher nähere Informationen. Dabei ist es möglich in drei »Ebenen« durch die Ausstellung zu stöbern: Auf jedem Textbanner gibt es eine Headline mit Kurzinformationen, weiterführende Informationen und Detailinfos.

Fotos: Fotos: Martina Pipprich,
Bildrechte: Gutenberg-Museum

FVR_GBD_14

FVR_GBD_16

FVR_GBD_15

back